reflections

Archiv

Das Date mit den Bullen

Auf der Fahrt nach Abbendorf begegneten wir unseren neuen Freuden. Diese neuen Freude hatten leider kein Verständnis dafür, dass wir ein wenig angetrunken waren und auch kein Licht am Fahrrad hatten. Hinzu kam noch, dass wir uns auch nicht mehr sicher waren wo wir genau wohnten. War es etwa doch Abbendorf oder Jeersdorf?? Naja schließlich entschieden wir uns dann für Abbendorf. Zu unserem neuen zu Hause dürften wir erstmal schieben. Ich glaube denen war die Freundschaft mit uns egal

15.8.07 20:28, kommentieren

Ein Weg in Nartum und seine Hindernisse

Alles begann damit, dass wir mit den Nartumern wieder einmal ein Date hatten. Diese fand allerdings auf eine ganz andere Art und Weise statt. Sarah und Jasmin fuhren nach Nartum und trafen sich mit Jürgen, der allerdings nichts besseres zu tun hatte, als erstmal zu essen. Deshalb nahmen wir uns sein Fahrrad und versprachen ihm natürlich, dass nur einer von uns auf dem Klappergestell fährt, da es eh schon einen Platten hatte. Kaum hatte Jürgen sich umgedreht entschieden wir uns, dass einer fährt und der andere hinten drauf kam. Wir fuhren los. Konnten aber nicht damit rechnen, dass der Patrick im falschen Moment in der falschen Haustür lag und Philipp direkt darüber stand. Also Augen zu und durch. Absteigen konnten wir ja eh nicht mehr, sonst ...... Diese beiden waren sich eh nicht ganz sicher ob sie uns wirklich sahen oder ob es nur eine Täuschung war. Jedenfalls guckten sie wie zwei kaputte Autos!! Patrick sprang auf und schnappte sich den nächsten Trecker um dieses zu überprüfen. Er fuhr glatt 3x an uns vorbei. Wir fanden es einfach nur affig und besichtigten Franks Haus. Respekt ist echt geil!!! Naja, dort konnten wir uns ja auch nicht ewig verstecken. Also nahmen wir das Klappergestell und fuhren weiter. Nachdem wir und dann 3x hingepackt haben und nach dem 4. Versuch wieder aufs Fahrrad kamen, gings ins Tiramisu. Dort musste Sarah für ihr Wasser mehr bezahlen, als Jasmin für ihre Cola.

15.8.07 20:40, kommentieren

Hilfe ein Wildschwein

Daniel die Nervensäge. Also so etwas habe ich ja noch nie gesehen. Er kann sich mit Jasmins Bruder zusammen tun. Er kann essen, essen und essen. Nachdem er sich eine dicke Pizza im Tiramisu reingezogen hat, fiel ihm ein, dass er ja noch zu Mc Donalds will und unbedingt dieses Eis brauchte. Nachdem er dann ca. 1,5 Std Keno vollgelabert hat, dass er doch unmöglich ohne dieses Eis schlafen gehen kann, ging es also los. Sarah, Jasmin, Keno, Daniel und Jürgen stiegen ins Auto und fuhren ein Eis kaufen. Auf dem Weg dorthin, fing Sarah an zu schreien:" Keno da ist ein Wildschwein". Keno gab Gas und fuhr drauf zu. Bis er feststellte:" Sarah es war nur ein Fuchs". Dieser Fuchs hatte nochmal Glück, denn alle anderen Tiere die wir sonst sahen, hatten wir auch immer auf dem Gewissen. Naja nochmal Glück gehabt

15.8.07 20:48, kommentieren

Frauen am Steuer,Ungeheuer!

Also, das war so....

Eigentlich wollten wir ja nur ein Eis haben, aber aus dem Eis wurde dann eine Wahnsinnsfahrt. Bei Mc Donalds stieg Sarah ersteinmal fast ins falsche Auto ein. Auf dem Rückweg nach Gyhum hatten wir wiedermal ein kleines Tier auf dem Gewissen. Es war eine kleine Maus, die natürlich auch leicht zu übersehen war. Ohne noch irgendeine Gaudi zu starten konnten wir ja nicht nach Hause. Also fuhren wir auf das Firmengelände von Nils Vater. Nach langer Diskussion zwischen Nils und Jasmin, durfte sie endlich ans Steuer. Blöd von ihm, er stieg hinten ein und Sarah und Jasmin waren vorne. Das Anfahren funktionierte ja noch, wenn da bloß nicht diese Wand im Weg gewesen wäre..... naja Glück gehabt im letzten Augenblick hat Jasmin noch die Kurve bekommen und ist nicht mit dem Auto gegen die Wand gebrettert...Nach ein paar Runden gab sie immer mehr Gas und auf einmal war da dieser Apfelbaum....Nils hatte Jasmin vertraut und das war ein Fehler.... Jasmin hat so eine Vollbremsung gemacht, dass Nils mit seiner Schulter voll gegen den Sitz geflogen war.... Naja dieses passierte noch 2 bis 3 mal, bis Nils die Schnautze voll hatte und mitten bei der Fahrt die Tür aufmachte um auszusteigen. Dann war die Fahrt zuende!!!

15.8.07 21:00, kommentieren

Otto in Jeersdorf

Nach der Wahnsinnsfahrt mit Nils, machten wir einen Spaziergang mit Kasper. Wir konnten ja nicht ahnen, dass Otto um die Ecke kam. Also das ist schon eine ganz besondere Persönlichkeit. Sein größter Fan war Kasper, er kam gar nicht mehr von ihm los. Seine Ausstrahlung und Geesten..Einfach Wahnsinn...Ich sag nur OTTO!! HAMMER!!

15.8.07 21:03, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung